« Watch Out, World: Germany Taxes the Internet | Main | Inside Report: German Media Coverage of the United States »

Comments

Grubers Artikel ist pure Propaganda, die viele wichtige Fakten unter den Tisch fallen lässt. Es wäre zum Beispiel sicher erwähnenswert, dass in "midterm" elections in der Regel die Oppositionspartei zulegt. Reagan wurde 1984 mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt, und 1986 gewannen die Demokraten trotzdem die Kontrolle über den Senat und vergrößerten ihre Mehrheit im Kongress. Außerdem ist die konservative Basis derzeit nicht sehr motiviert, was aber nicht so sehr an den angegebenen Gründen liegt, sondern daran, dass sie bestimmte konservative Ziele durch die Republikaner nicht ausreichend vertreten sieht. Warum lesen wir nichts darüber? Ich unterstelle einmal: das interessiert Herrn Gruber nicht, weil er sich mit amerikanischen Konservativen und ergo mit amerikanischer Innenpolitik nicht beschäftigen will, sondern ihm Projektion und Vorurteile genügen?

Gruber schreibt:
"2770 US-Soldaten sind bisher im Krieg gefallen, weit über 20 000 wurden verletzt – die meisten davon erst nachdem Bush im Mai 2003 die Irakmission für „erfüllt“ erklärt hatte."


Da man deutschen Lesern nur immer die Vorwürfe und Propaganda der Demokratischen Partei in den US als Wahrheit präsentiert, noch einmal den genauen Hintergrund zum "Mission Accomplished" Zeichen der Navy:

CNN:

Cmdr. Conrad Chun, a Navy spokesman, defended the president's assertion.

"The banner was a Navy idea, the ship's idea," Chun said.

"The banner signified the successful completion of the ship's deployment," he said, noting the Abraham Lincoln was deployed 290 days, longer than any other nuclear-powered aircraft carrier in history.

At the time of the event, Democrats worried President Bush would use his speech and the dramatic landing for political gain.

On Tuesday, Democratic presidential candidates, hoping to make it a political liability for Bush, accused him of trying to shift blame for the stagecraft to the Navy.

"Landing on an aircraft carrier and saying 'mission accomplished' didn't end a war, and standing in the Rose Garden and stating that 'Iraq is a dangerous place' does nothing to make American troops safer," Sen. John Kerry of Massachusetts said in a written statement Tuesday.

Former Vermont Gov. Howard Dean also issued a critical statement.

"Today, we heard him try to walk away from the USS Abraham Lincoln 'end of major combat operations' announcement, absurdly claiming that the White House was not responsible for the 'Mission Accomplished' banner that decorated the flight deck," Dean said.

http://www.cnn.com/2003/ALLPOLITICS/10/28/mission.accomplished/


Deutsche Journalisten gackern also eifrig die Position der Demokratischen Partei nach.

Bush sagte in dieser Rede am 01. Mai 2003: "The battle of Iraq is one victory in a war on terror that began on September 11, 2001, and still goes on."

Aber wer interessiert sich schon für Fakten?! Gruber offensichtlich nicht.


Ich habe schon länger den Eindruck, dass deutsche Korrespondenten in Washington im großen und ganzen nur D-Demokraten treffen und nur die üblichen Medien lesen, in deren Redaktionen "liberals" (im amerikanischen Sinne des Wortes) gegenüber Konservativen im Verhältnis 15 zu 1 in der Überzahl sind. (Die Zahl stammt von Thomas Edsall, vormals senior political correspondent der Washington Post)

Sicher ist der Krieg nicht gerade populär, aber welche Alternative haben die Demokraten anzubieten? Wollen die meisten Amerikaner wirklich den sofortigen Rückzug, mit allen Folgen? Vor allem: Welche anderen Themen bewegen die Wähler in den Bundesstaaten? Wenn die Wahl nur eine Abstimmung über den Krieg ist, warum hat ausgerechnet Joe Lieberman so gute Umfragewerte? Welche Rolle spielt die gute Wirtschaftslage? (Natürlich müsste man dazu erst zugeben, dass es der US-Wirtschaft seit Jahren richtig gut geht)

Es gäbe so viele relevante Fragen - man müsste halt Journalist sein.

The comments to this entry are closed.

Mission

The Debate

Blog powered by Typepad

February 2021

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28