« Should the United States of America be in the Business of Winning International Popularity Contests? | Main | The Bias of the Press / Die Voreingenommenheit der Presse »

Comments

The dally-ee skedaddled to Africa and he's preparing a statement.

Via Drudge.

Yawn...

Who cares about this junk? Did Kerry swear an oath in public that he would never ever get himself some tail on the side?

If not, why bother?

Watch it, Repubs: the American people do not care to be bothered with marital infidelities of their politicians, real or alleged... UNLESS someone is an out and out hypocrite or actually DARES reporters to catch him.... like Gary Hart did when he was running for Prez ... remember Donna Rice?

Again, my beak quivers with anger at the purely childish insanity behind the german media. I am really having to wrestle my feathers away from a quick flight over to berlin to drop a mighty load of funky white droppings on the heads of some of these pigeons. What in the hell has really happened to germany? To watch this permeate the US airwaves is not easy to swallow with this bird's beak.
my letter to deutch welle/DW World TV today-
Dear Sir/Madam-
I watch your news service here in los angeles broadcast at 2.30 PST on a daily basis on ch. 266 on a DirecTV feed.
What I heard coming from the mouth of your correspondent Ulrich Barths today was totally un-acceptable from any "news" stand-point and fully unworthy of broadcast reception via any US satellite.
Your correspondent begins opening comments as thus- "once again the Americans are to blame for today's downside (hrr, yes, but they due help on the upside at times, he he)...
"..and yes, of course at home, all Germans are worried that the americans will hurt their economy as well..."
Can you tell me what the living hell is wrong with you people that this is permitted? How "old" is this correspondent? I would respectively request answers from your management staff, as a viewer of your service, as to why this juvenile nonsense is permitted on the international airwaves, OR why it is that you feel this absolutely pathetic "tossing the blame" type of delivery is actually considered news to you people. It is nothing but child like school yard hot air, and you peopel wrap yourselves in it like some kind of badge of honor.
I am astounded that this type of coverage, which permeates germany itself like a cancer, is sent on an international level also, thus bringing the world down to the sophomoric and pathetic state of the german media services today.
There is something horribly wrong with your culture when you consistently, over the decades, cast blame for your own enormous failures across the sea to the US. What is it that prevents you from understanding that it is ENTIRELY the policies of your OWN government that has brought such dismal economic realities to your country of germany.
It is such an indication of the desperateness of your people to see and hear this kind of news in a modern era.
You are successfully turning your entire nation into bastion of half-wit nationalists with nary a clue as to what realty actually IS. Some one needs to have pity on all of you.
What is it that creates your need to spend so much time looking outside your sterile little world in germany analyzing and tossing criticisms to the US as your own country falls pitifully apart and the problems you accuse others of all sit right in your own backyard within your own country.
You would all be well advised to begin to create any kind of environment within your OWN country worthy of mention. IS your problem that there isn't ONE DAMN THING coming out of Germany worthy of world news? Except your bumbling PM's most recent failures.
What is YOUR contribution to the world in recent times, Germany?
Seems like all you people have is a desire to sell a nuke plant to china. another acheivement was your building the Iraq nuke plant. You ban these within your own country but then sell them like toys.
Shame on you pathetic and obviously desperate fools. Keep your eye on germany's great economic, political and social fall over the next 6 months- hopefully your news orginization will go down the toilet together hand in hand.

Klingt es nicht irgendwie abfällig: RECHTE Internet-Blogger...? Hat jemand daran gezweifelt, daß es ein Scherz war? Keine Ahnung, ich habe keinen weiteren Gedanken daran verschwendet, fand das Bild aber lustig, Kerry und Lewinsky. Jetzt dieser Artikel in der Zeit irritiert mich aber doch. "Rechts" zu sein in Deutschland, das muß etwas Ekelhaftes sein. Was sagen Sie: Sind die zitierten Journalisten "rechts"? Was sind denn Konservative in den USA? Scharfmacher-Website? Trifft das nur zu, wenn es "RECHTE" sind? Wo ordnet sich die ZEIT denn ein? Und was sind denn die "klassischen" Medien nach Meinung des Herrn Kleine-Brockhoff? Nur die linken?


http://www.zeit.de/2004/08/ger

kommentar

Das Gerücht

Wie sich rechte Internet-Blogger und Klatschjournalisten am Bettgeflüster über die angebliche Affäre von John Kerry weideten – und dabei unsterblich blamierten

Von Thomas Kleine-Brockhoff für ZEIT.de

Washington
Vier Tage lang lag die Stadt in seinem Bann. Vier Tage lang hielt es sich. Jeder kannte es. Jeder sprach darüber. Es war ein Gerücht, nein, es war DAS GERÜCHT. Eine Vermutung mit der Macht einer Bombe. Nur schon seine Verbreitung würde die Welt verändern. Und wenn es erst wahr wäre!

So kroch DAS GERÜCHT durchs Netz, vom Drudge Report zu Slate und zu Salon und zu Andrew Sullivan . Es dauerte nicht lange, da war es im Radio zu hören. Oder besser: im Talk Radio, dieser Schnatterbude in der Kulisse des seriösen Journalismus, wo jeder über alles quatscht und mit übler Nachrede Geld verdient. Drum echauffierten sich mit besonderem Genuss Sean Hannity und Rush Limbaugh, die rechten Einpeitscher der Wellen-Welt. Vermutlich wähnten sie sich in dem Glauben, gerade eine Enthüllung voranzubringen und Aufklärung zu schaffen. So laut wurde das Geschwätz, dass es die Zeitungen und Fernsehsender kaum weghören konnten. Drum fand DAS GERÜCHT seinen Weg nach England, nach Indien, nach Australien. In die Times, die Sun, in den Guardian, in den Scotsman, in die Histustan Times, in die Melbourne Herald Sun. Und so klopfte DAS GERÜCHT heftig an bei den amerikanischen Zeitungen und Sendern. Ein paar ließen sich erweichen. Besonders jene, die sich kräftiger Überschriften rühmen und solche, die den rechten Medienzaren Rupert Murdoch zum Besitzer haben. Aber die grossen Medien, die mit den bekannten Namen, verschlossen ihre Pforten vor dem GERÜCHT.

Was wiederum all die Blogger und Talker mächtig aufbrachte. Sie wähnten eine Verschwörung zur Verhinderung der Wahrheit am Werke, eine Zusammenrottung von NewYorkTimes-WashingtonPost-LosAngelesTimes-CNN-ABC-NBC-CBS-MSNBC. „Left wing media bias“ nennen sie das: die Einseitigkeit der linken Medien.

Ach ja, vielleicht sollte man erwähnen, was DAS GERÜCHT ist. Sein Behauptungskern lautet: Senator John Kerry, zur Zeit Präsidentschaftskandidat, habe eine Affäre mit einer Praktikantin. Die Details kann man sich schenken, denn beide Seiten haben eine Beziehung bestritten und sonstige Hinweise gibt es nicht. Die Praktikantin war nicht mal eine. Viel mehr kann man nicht falsch machen. Aber welch wunderbare Phantasien DAS GERÜCHT doch auslöste. Eine zweite Affäre Monica Lewinsky! Nur schon das Wort Praktikantin! Wie süffig! All die herrlichen Überschriften: „Kerry girl confession“, „Sleazeball hit on my daughter“, „Lewinsky-like affair may bring down Kerry“. Ja, wäre DAS GERÜCHT keines gewesen, hätte es tatsächlich eine politische Karriere beenden und die Demokraten in eine Krise stürzen können. Dann hätte in Amerika die Praktikantinnen-Partei gegen die Kriegslügen-Partei gestanden. Welch ein Auswahl.

Drum weidete sich die rechte Klatschpresse nach Kräften daran. Auf der Scharfmacher-Website von Rush Limbaugh war das berühmte Bild zu sehen, auf dem Präsident Bill Clinton die Praktikantin Monica Lewinsky in der Menge umarmt. Nur dass Kerrys Kopf auf Clintons Torso montiert wurde. Und ein eifriger Reporter stieg hinab in die Tiefen des Archivs und fand heraus, dass John Kerry die Lewinsky-Affäre damals so dramatisch nicht fand. Ertappt! „Nun wissen wir, warum er das fand.“ Und warum? „Weil er die Grundlagen für seine eigene Affäre legen wollte“. Aha.

Amerikas große Medien haben getan, was im Journalismus selbstverständlich sein sollte: erst mal recherchieren und keinesfalls drucken, was keine Bestätigung hat. Sich so langweilig und konservativ zu verhalten, erfordert in einem Umfeld politisch motivierter Anwürfe der neuen „hippen“ Medien Courage. Seit Montag veröffentlichen die Traditionsmedien die Dementis der Liebhaber, die offenbar keine waren. Sollte es mehr zu vermelden geben, werden die klassischen Medien es tun. Fürs erste haben sie, noch gezeichnet vom Trauma der Lewinsky-Affäre, einen Seriositäts-Test bestanden.

(c) DIE ZEIT

ZUM ARTIKELANFANG

The comments to this entry are closed.

Mission

The Debate

Blog powered by Typepad

August 2019

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31