« Parallelschwung der Oberlehrer / Synchronization Amongst Germany's Know-It-Alls | Main | Terror gegen Israel nicht dasselbe wie Terror gegen Saudi Arabien / Terror Against Israel Is Different From Terror Against Saudi Arabia »

Comments

Naja, also wer dem Fanatiker noch Glauben schenkt, dem ist eh nicht mehr zu helfen...

"Okay, common you Germans?" I think that should be read "Come on, you Germans."

http://www.wdr5.de/veranstaltungen/detail.phtml?bid=33150

Tickets kosten 10 bis 20,00 €!!! Wie viel Moore wohl an der deutschen Dummheit verdient?! Was hat er doch gleich gesagt: Sie haben keine Hemmungen, alles zu zerstören, was sich ihnen in den Weg stellt, besonders wenn sie unterwegs sind, um noch mehr Geld zu machen? Das gilt wohl in erster Linie für ihn selbst.

His sour grapes! He so predictably trots out that tried old "Bush stole the election" act.... There were three different studies, two of them by people who had a political interest in seeing Bush lose: all three concluded that Bush won.
But since everyone isn't Michael Moore, Michael Moore is too intolerant to deal with a larger public. He's more that just a narcissistic snake, he's indulging other peoples' misanthropic hatred of anyone they find themselves incdisagreement.

I remember picking up a copy of Moore's "Downsize this" (or whatever) and being told that there was no recession in the US at the time (2001,) but that the bad economic news was part of some capitalist conspiracy to deprive workers of their fair share of profits from the boom in the 1990s. I almost had a seizure -- it's hard to believe anyone could take that kind of nonsense seriously.

See this transcript for a discussion of BFC. And that's by someone who's anti-gun like Moore.

Quote:
"This is a fact check -- an accounting of distortions that would give pause to even the most enthusiastic fans of the movie. Michael Moore was unavailable for comment."

Let's not get carried away. It's just fine for Moore to make money of the people he dupes. If I had a following like Jesus I'd do the same, after all, what's the point in duping them? Why found a religion if you can't make money off it?

Let's also not jump on this "Moore endangers the fight against terrorism." That's a load of bullshit. How is he going to do that? By staging a documentary in front of Bin Laden's cave? Moore merely fills out a void at the end of an ideological spectrum, at the other end of which you can find the 700 club.

The true tragedy that lies in Moore's reception in Germany is the total and complete lack of this spectrum in this ideologically aligned country, where Moore's books and views have become not only the predominant, but exclusive view. Unlike in America, where there's plenty of criticism for Moore's view from all sides, all of Germany appears to take every word of His as gospel.

But what can you expect from a people that happily pays 25c deposit per coke can and thinks they're saving the world while doing it.

The true problem with M. Moore,

You've nailed that one right oh "nameless one", Michael Moore's garbage is believed as the gospel truth. But I still say that his writings are increasing the divide in the United States-German/Europe relations with his idiocy.

And 25 cents per can or bottle deposit and saving the environment is nonsensical.

N. Hale

Janet Maslin's review in the New York Times gives another hint at what might be causing the affinity to Moore in an electorate that voted for Adolf Hitler (kept his mustache) and Juergen Trittin (shaved his off so people wouldn't constantly notice the similarity):

When "we, the people" enters the vocabulary of someone who likes to give marching orders, watch out.

BTW, it's not an "open letter", it's the preface of the German edition of his book.

"Sollte ein derart unwissendes Volk die Welt führen? Wie ist es überhaupt dazu gekommen? 82 Prozent von uns haben nicht einmal einen Pass! Nur eine Hand voll kann eine andere Sprache als Englisch (und auch das sprechen wir nicht besonders gut). ..."

Du, vielleicht, Mikey. Mein Englisch ist super, bitte schön, und auch mein Deutsch ist nicht so mies wie Dein Englisch. Welche Fremdsprachen kannst Du? Kannst Du eine überhaupt? Nächstes Mal solltest Du vielleicht versuchen, Deinen eigenen Dreck auf deutsch zu schreiben, ohne Hilfe von Helmut Dierlamm.

------

"Should such an ignorant people lead the world? How did it come to this in the first place? 82 percent of us don't even have a passport! Just a handful can speak a language other than English (and we don't even speak that very well.) ..."

Speak for yourself, Mikey. My English is fine, thank you very much, and even my German isn't as dreadful as your English. What foreign languages do you speak? Any at all? Maybe next time you can try your hand at writing your own crap in German, without assistance from Helmut Dierlamm.

An David's Deutsche Leser und Leserinnen:

Herr Moore ist laecherlich und wohnt in Cloud Kuckuckland. Als einziges Beispiel nehmen wir
seine "neuen amerikanischen Mehrheit". Letzten Dienstag verloren die Demokraten zwei Governorships in Kentucky und Mississippi, wo nur in Mississippi hat ein Republikaner vorhergewonnen. Letzter Monat verlor die Demokraten das Governorship an Republikaner Arnold Schwarzenegger. Man erwarted das die Demokraten auch in Louisiana verlieren werden. Der Republikanische Governor-kandidat ist ein Indische Businessman.

Die Demokraten sinken weiter jeden Tag. Ich kann Sie versichern, liebe Leser, dass George W Bush in naechsten November die Wiederwahl gewinnen wird. Weiter bin ich bereit zu wetten, dass die Demokraten weitere Verluste entgegenkommen.

They're running straight off the cliff, folks. Sorry, dass diese Informationen, ihre Wuensche nicht entsprechen.

That last comment warrants a translation of its own. Here goes:

To David's German readers:

Mr. Moore is a joke; he lives on Cloud Koo-Koo. Take, for example, his "new American majority." Last Tuesday, the Democrats lost two governorships in Kentucky und Mississippi, and Republicans had never won before in Kentucky [Editor's Note: never say never, but 32 years is a long time.] Last month, the Democrats lost the governorship to Republican Arnold Schwarzenegger. Most observers also expect the Democrats to lose Louisiana as well. The Republican candidate for governor is an Indian (i.e., from India) businessman.

The Democrats are sinking further every day. I can assure you, dear readers, that George W Bush will be re-elected next November. I'd also be willing to bet that the Democrats will suffer further losses.

They're running straight off the cliff, folks. Sorry if this isn't what you wanted to hear.

Given the crowd that reads this blog, I'm not sure if Jabba the Nutt is entirely correct if he assumes that this isn't what David's German readers want to hear ;-)

I don't, personally, need any more proof that Michael Moore is a Benedict Arnold. It's okay to be critical and excercise free-speech, but to appeal to the anti-American psyche (which existed there long before you or I were even born) of Germans is disgusting. It sickens me how he implies (overtly I might add) that Americans who support the WoT/Iraq/Bush are evil and that we're dumb and un-worldly. Au contraire, Miguel. Europeans are just as ignorant and intelligent in terms of mean population as we are. Sorry we don't have the luxury of 5 weeks of paid vacation and a 45min car ride to the border.

Von Philip Hartmann in der aktuellen Titanic:

Imperialismus
Heute morgen in der Münchner U-Bahn folgende Unterhaltung:
Er, Mitte 40, dickbäuchig, auf die verkratzte Fensterscheibe des Waggons deutend: "Des nimmt fei immer mehr überhand."
Sie, ebenfalls Mitte 40, dickbäuchig: "Mmh."
Er: "Des is der Unmut der Jugend."
Sie: "Mmh."
Er: "Der primitive Unmut."
Sie: "Mmh."
Er: "Und von wem hamma des wieder… von di Sau-Amis."
Sie: "Mei, des weiß i scho lang."
---

English summary: Munich subway riders blame Americans for the moral decay of their graffiti-spraying youth.
---
Ich finde es uebrigens interessant, dass man in der Titanic - trotz der "linken" Reputation, die sie in einigen Kreisen hat - ueblicherweise keinen so eklatanten Antiamerikanismus wie im uebrigen deutschen Blaetterwald findet.

Zu den Verschwörungstheorien hatte der Spiegel sich auch kritisch geäußert. Ich habe allerdings den Verdacht, daß sich das nicht auswirkt. Die notorischen Bush-Hasser lesen nur das, was in ihr Weltbild reinpaßt. Den von N. Claric erwähnten Artikel werden sie vielleicht erst gar nicht lesen. Wie viele Spiegelleser schätzen eigentlich Henryk Broder? Auch der Biermann-Artikel über den Irakkrieg war den wenigsten bekannt. Wenn die Überschrift schon nicht die niedrigen Instinkte weckt, wird erst gar nicht weitergelesen. Man muß schon NEUE BUSH-LÜGEN titeln oder DER UNTERGANG DER USA.

Biermann hat sich für den Krieg ausgesprochen. Ein sehr lesenswerter Artikel. Er schrieb, daß die Deutschen immer auf der falschen Seite stünden. Wollt ihr den totalen ... Frieden? fragte er.



Deggerich schreibt:

Deshalb haben sich in Deutschland in jüngster Zeit ein paar Medien die Mühe gemacht, Moores Thesen und Behauptungen zu überprüfen, die er zum Ausgangspunkt seiner unterhaltsam formulierten Tiraden macht. Von der "Welt am Sonntag" bis zur "Süddeutschen Zeitung" werden dem Oscar-Preisträger dabei wenig schmeichelhafte Zeugnisse ausgestellt: Shame on you, Mr. Moore.

Hat jemand Links?


Zugpferd des Antiamerikanismus

Schlecht recherchiert, ohne Kontext: Warum ist Michael Moore in Europa so erfolgreich?

Von Adrian Kreye

(SZ vom 11. Oktober 2003)

No more Moore

christoph-koch jetzt.de-Redaktion.

Hast du auch genug von Michael Moores Polemiken?

http://de.news.yahoo.com/031111/3/3qun0.html

Lesenswert über Moore (kritisch)

Die Junge Welt kritisiert Moore von links aussen fuer seine Behauptung, dass Mumia Abu-Jamal zu Recht auf death row sitzt:

In den nächsten Tagen wird er [Moore] sich fragen lassen müssen, warum er sich auf die Seite der Anklage gestellt hat, die durch die zehnjährige Arbeit von Abu-Jamals Verteidigung mittels zahlreicher Unschuldsbeweise längst ihrer rassistischen und politischen Motive überführt ist. Kulturschaffende und Gruppen des bundesweiten Netzwerks für Mumia Abu-Jamal rufen deshalb für Berlin, Hamburg und Köln zu Protesten auf (...)

----

The ultra-left daily "Junge Welt" (successor of the East German communist youth paper) attacks Moore from an ultra-left angle for calling Mumia Abu-Jamal a cop killer.

Found via news.google.de

A Broder piece on Moore:

Der kluge Amerikaner:

"[Moore] ist ein Abzocker, ein Konjunkturritter, nicht besser und nicht schlechter als Billy Graham und andere Wanderprediger. Seine Fans aber sind Gläubige, die 12 Euro ausgeben, um an einem Feldgottesdienst teilnehmen zu dürfen. Moore ist ein kluger Amerikaner, stupid white men sind die anderen."

Die Berliner Zeitung schreibt:

Im Gedrängel vor der Halle sorgt eine junge Frau keinesfalls für Aufsehen, als sie mit einem Plakat durch die Reihen zieht und laut vor sich hin spricht: "Michael Moore ist ein dussliges Arschloch und die junge Bevölkerung Berlins saudumm." Natürlich fragt man sich, ob das jetzt schon Teil der Show ist.

---
The Berliner Zeitung reports that a woman with a poster walked by the people that were lined up to get into Moore's show in Berlin. The poster read: "Michael Moore is a stupid asshole and so is Berlin's youth." The Moore-goers wondered if that was part of Moore's show.

http://www.moorelies.com/

http://www.bowlingfortruth.com/

Die FR hat auf obige urls hingewiesen. Dort würden Moores Aussagen genauestens untersucht.


I can Assure you the only "Crazy Americans" are one like you!

Ich stelle mit Erschrecken fest wie MM hier in der Luft zerissen wird. Polemisch? Ja! Übertrieben? Ja! Provozierend? JA!!!
Aber gehts es denn wirklich darum ob Charlton Heston jetzt eine Woche später oder ein Jahr später seine Rede gehalten hat? Geht es wirklich darum den Reps in den USA die Zunge rauszustrecken? Natürlich sind einige Thesen überzogen und auch an den Haaren herbeigezogen, aber nur durch einen solchen Populismous erreicht man die Öffentlichkeit! Die Massen! Und darum gehts doch nur. Ob sich in irgendwelchen Bars ein paar Intellektuelle darüber unterhalten was in der Welt schief läuft oder nicht, berührt unsere von Talkshows abgestumpfte Öffentlichkeit kein bisschen. Was MM hier versucht ist in meinen Augen der " Schlag mit dem Vorschlaghammer" um die Menschen wachzurütteln, zu sensibiliseren und dazu zu bringen sich mit den Probleme zu beschäftigen. Die Mittel und Wege sind ihm dabei zeimlich egal. Aber wie will man es ihm denn vorwerfen wenn doch ALLE anderen sich der gleichen Mittel bedienen?? Er ist sozusagen der Falke unter den Falken und genau das ist es was die Welt zur Zeit braucht!
Nicht um ihm Recht zu geben oder mitzuschimpfen, sondern um der Gerechtigkeit willen an die immer noch einige von uns glauben. Wer MM als Perönlichkeit definiert und ihm "folgt" oder ihn als soclhe zu diskriminieren versucht, übersieht in meinen Augen das dieser Mann nur ein parktisches Werkzeug ist und allerhöchsten einen kleinen Teil dazu beitragen kann dass sich die Bewegung in Richtung bessere Welt beschleunigt.
Micheal Moore ist unwichtig, es geht darum über unsere Situation nachzudenken. Und das etwas schief läauft auf der Welt, an dem auch wir zum Teil Schuld sind, will ja wohl keiner Ernsthaft abstreiten oder? Und wenn doch erzählen Sie das mal einer 10 Köpfigen Familie in Uganda, die Ihre Kinder bewaffnen und kämfen lassen muss, damit Sie überhaupt was zu essen haben.
Gruss Hakahn
PS: Nein ich halte kein Moralisches Schwert hoch, ich bin selber einer der einiges besser machen könnte..

Hakahn, Ihre Empörung scheint echt zu sein, was mich wirklich wundert. Es ist eben nicht jedes Mittel recht, um etwas Gutes und Edles zu bewirken. Was wäre das denn Ihrer Meinung nach bei Moore? Was ich sehe ist, daß er mit dem Ansprechen niedrigster Instinkte zb bei den Deutschen Amerikanern gegenüber viel Geld verdient. Er weinte mit einer Buchkäuferin, weil sie arbeitslos war und nur noch 20 USD hatte. Davon kaufte sie sein Buch. Hätte er ihr doch schenken können, wenn ihm diese Frau wirklich am Herzen gelegen hätte. Er ließ sich sogar noch dabei filmen. Was will Moore? Geld. Ein gutes Ziel oder die Wahrheit habe ich bei ihm noch nicht entdecken können, weil das, was er schreibt, ja eben nicht die Wahrheit ist. Sie machen ja komischerweise genau das, was er bezwecken will: Glauben, daß hinter seiner Satire Wahrheit steckt und seine Bücher kaufen.

Lest bitte folgende Bücher: Im Namen des Staates (Andreas von Bülow), Das System (Hans Herbert von Armin), Skull&Bones (Andreas von Retyi), Die Geheime Weltmacht (Conrad C. Stein), Die verbotene Wahrheit (Jean-Charles Brisard, Guillaume Dasquie), Wer hat Angst vor Silvio Gesell (Benjes Hermann), Gesammelte Werke von Gesell, Das Kommite der 300, Die Frankfurter Schule und ihre zersetzende Auswirkung (Rolf Kosiek), Der 33 Tage Papst, Alle Bücher von Viktor Farkas. Ihr werdet Michael Moore dann etwas besser verstehen, Es spielt keine Rolle ob er damit viel Kohle verdient, es reicht aus wenn so viele Menschen wie mögliche wissen was abgeht in der Welt.

Ghoulish, isn't it?

No wonder that "Robert" seems like a zombie straight out of the first George A. Romero movie. Buying and reading the Top Ten conspiracy bestsellers will do that to your mind... if he even had one to begin with :-)

Raymond, gib mir einen Tip über die INFORMATIONEN. Es ist überall ein Stück Wahrheit mit dabei, auf welcher Seite auch immer. Eine Seite, die der Öffentlichkeit, ist mir bekannt. Und der Rest?

Frankfurter Rundschau:

Michael Moore - Nestbeschmutzer oder ernsthafter Kritiker?

Der Dokumentarfilmer und Autor Michael Moore, einer der schärfsten Kritiker der US-Regierung, ist auf Deutschlandtournee. Die Oscar-Verleihung hatte der Regisseur ("Bowling for Columbine") für eine Generalabrechnung mit dem US-Präsidenten genutzt, und nach "Stupid White Men" und "Querschüsse" stürmte auch sein jüngstes Buch "Volle Deckung, Mister Bush" die Bestsellerlisten. Jetzt füllt Moore mit seinen Verbalattacken gegen die Bush-Administration ganze Hallen.
Wir fragten unsere User: Gezielte Provokation, gelungene PR oder ernstzunehmende Kritik - was halten Sie von Moores öffentlichen Angriffen gegen die US-Regierung? Und so wurde abgestimmt:



7,78% Moore will mit seinen Provokationen nur Geld verdienen



17,67% Der Mann hat Recht, aber mit Polemik allein kommt man nicht weit



74,55% Menschen wie Moore halten der Regierung einen Spiegel vor, und das ist notwendig


> Die USA gingen dann den Weg Deutschlands in die Wüste der Perspektivlosigkeit und der > wirtschaftlichen Depression.

mag vielleicht sogar sein..., aber lieber arm und mit reinem Gewissen, als reich mit Blut an den Haenden..., oder siehst Du das anders?

Es gibt keinen Grund, George W. Bush und seine Regierung zu kritisieren. Sie ist großartig, und macht fast alles richtig. Wenn nicht, wird es schnell korrigiert. Regierungen müssen eigentlich immer christlich geprägt und möglichst konservativ sein. Wähler, die andere Regierungen wählen, haben keine Demokratie verdient. Sie sind dumm und naiv. Wir brauchen starke Führer im Kampf gegen den Terrorismus. Der Islam ist nicht so eine gute Religion. Die Moslems wollen oft nur eins: Uns angreifen.

Wohlstand und Sicherheit müssen verteidigt werden. Deutschland braucht Reformen und Steuersenkungen für die har arbeitenden Leistungsträger unserer Gesellschaft. Der Rest ergibt sich dann von selbst. Da kann Amerika mal ruhig ein Vorbild für uns sein. Nicht immer jammern, sondern einfach mal anpacken. Stattdessen wollen die Miesmacher immer nur: kritisieren, kritisieren, kritisieren. So nicht, liebe Leute. Lieber mal die Ärmel hochkrempeln. Ich wünschte, wir hätten Präsident Bush als Bundeskanzler. Dann würde es endlich wieder aufwärts gehen.

Michael Moore verdient sein Geld nur mit der Dummheit der Nörgler, die selber nichts leisten. Das ist primitiver Antiamerikanismus. Das braucht die freie Welt nicht. Ich habe die deutsche Lügenpresse satt, und lese nur noch die BILD-Zeitung. Gott segne Präsident Bush! Er wird auch uns in eine gute Zukunft führen.

danke, susi - sie haben ein breites lächeln auf mein gesicht gezaubert.

Das freut mich, vasili - weniger freuen mich Ihre anderen Kommentare.

Ich habe mal einen Blick in diese Michael Moore Bücher geworfen, und muss sagen: Traurig. Billigste Klischees und nichts von Substanz. Warum in aller Welt lesen die Leute diesen Unsinn? Das ist doch alles schon lange widerlegt, von ausgewiesenen Medienexperten.

Noch schlimmer: Kristina Borjesson "Into the buzzsaw. Leading journalists expose the myth of a free press". Ein übles Machwerk, erschien "natürlich" auch in Deutschland, unter dem Titel "Zensor USA". Wen wunderts. Ich habe es in der Buchhandlung durchgeblättert und war schockiert - aber kaufen werde ich mir diesen Quatsch nicht, das Buch ist auch viel zu teuer.

Was meinen Sie, Susanne, warum kaufen die Leute das? Warum glauben so viele Menschen, daß das Amerika sei? Mir ist das ein Rätsel, aber mir macht diese Fremdenfeindlichkeit Angst. Die kann nämlich auch von einem Amerkaner selbst erzeugt werden, der mit primitiven Gefühlen anderer Geld verdient. Oder hat Moore ein anderes Ziel?

Ach gabi,
soooo viele Amerikaner glauben auch, dass "Socialism" mit "Communism" gleichzusetzen ist.
Eigentlich wundert mich hier ja nichts mehr. Da wird munter die "Befangenheit" der deutschen Medien "bewiesen", und wenn es Karl Marx in der Show "Die größten Deutschen...." in die TopTen schafft, dann ist die Empörung groß, ja, selbst Rückschlüsse werden daraus gezogen....
Wer nur schlechtes sehen will, der bekommt eben auch nichts anderes zu Gesicht.

Dennis:
Es geht nicht um "Schlechtes", wie Sie so schlicht formulieren. Und: Sie machen es wie viele. Wenn man keine Argumente zum Thema hat, wirft man einfach ein anderes Thema ins Getümmel. Aber nicht hier! Sorry, wenn ich keine Lust habe, auf Sie einzugehen. Schreiben Sie zum Thema, dann will ich gerne antworten.

susi,

ich habe sie hoffentlich nicht verärgert. falls doch, will ich gern eine wiedergutmachung versuchen. soll ich 100 mal "der spiegel ist voll doof und so" schreiben?

Gabi:

Nun, ich denke, dass auf allen Seiten große Vorurteile und falscher Stolz eine Ursache sind.
Und dann kommt es mir manchmal so vor, als sei dies auch ein Generationenkonflikt:

Michael Moores Anhänger sind häufig jüngeren Alters, beeinflusst von der Aufbruchsstimmung der Nach-68er-Generationen, aber auch von Musikgruppen und MTV, sie glauben auf eine etwas naive Weise, dass "eine andere Welt möglich" ist, sie wollen das, was sie in der Schule über Menschenrechte, Demokratie, Meinungsfreiheit und Gerechtigkeit gelernt haben, eins zu eins umsetzen.

Ältere Generationen sind vom Schrecken des zweiten Weltkrieges und des kalten Krieges geprägt, sie sehen die Dinge wesentlich pragmatischer, und haben eher das Interesse, gegenwärtige Zustände zu bewahren oder zu früheren Werten zurückzukehren, auch um den Preis, manchmal der Heuchelei bezichtigt werden zu können.

Dieser Riss tut sich allerdings sowohl in den USA als auch in Deutschland auf.
Grundsätzlich mangelt es vielleicht an ehrlicher Diskussion mit ehrlicher Berücksichtigung der Positionen der "Gegenseite".

Wer eine freie Welt gegen Terrorismus verteidigen will, muss sich zunächst darüber einig sein, was denn diese freie Welt überhaupt ausmacht, welche Werte sie hochhält, und wie ehrlich das gemeint ist. Eine Wagenburgmentalität und ein Abwürgen von Diskussionen bringt uns da allerdings auch nicht weiter.

vasili: Wenn Sie es nur einmal und etwas differenzierter schreiben, ist der Beitrag hier bestimmt gerne gesehen.

Gerade sagt Chirac, daß wir einen Dialog mit dem Islam führen sollen.


Nonsense. The terror has nothing to do with islam and religion and culture. They are criminals! It is not a war against the Arabic world. It is not a war against muslims. It is a war against terrorism.

susi,

gern: "der spiegel ist ziemlich doof und so!"

war das differenziert genug?

Also ist Krieg was tolles, meint ihr. Klar, wenn man nicht selbst beteiligt ist und ihn schön häppchenweise im Fernsehen präsentiert bekommt. Kein Land sollte einem anderen seinen Willen aufzwingen. Findet ihr die Folter auch gut? Jeder Mensch, der für Krieg ist, mit alles seinen hässlichen Seiten, hat doch was an der Waffel. Schnallt ihr eigentlich, dass es den "Sauberen Krieg" nicht gibt, nie geben wird! Übrigens sitzen die selben Leute, die in Vietnam versucht haben, Vorfälle wie My Lai zu vertuschen in der jetzigen US Reigierung.

Entgegen der Meinungen auf dieser Seite spreche ich Michael Moore ein dickes Lob aus! Er ist ganz sicher nicht gegen alles, was Amerika stark macht! Er sieht die Konsequenzen, die so viele von uns nicht wahrhaben wollen! Wir würden alle enders denken, wenn wir zu den 95% Weltbevölkerung gehören würden, die nicht einmal genügend Trinkwasser haben! Aber hauptsache unser Auto war teuer und unsere Schuhe sind von Puma, die von ausgebeuteten Kindern in China und Bangladesch hergestellt wurden. Für 20 Cents pro Paar! Egal - solange wir es gut haben! Selber Schuld, wenn die da unten geboren wurden! Ich für meinen Teil bin jedenfalls mehr als zufrieden mit dem was ich habe, auch wenn ich bei dem verdammt hohen Lebensstandard auch nur gerade so über die Runden komme. Wenigstens habe ich immer genug zu essen, genug Kleidung und ein Dach über dem Kopf!

The last two comments on this thread are overwrought, self-important and hypermoralistic. Pretty f***** typical, if you ask me. Doesn't anyone have half a brain? Doesn't anyone read secondary literature, doesn't anyone read serious political commentary, doesn't anyone know what commentators like Christopher Hitchens have already said about Michael Moore, doesn't anyone in the whole FRG know that Michael Moore is nothing more than the American left's answer to Rush Limbaugh? Not exactly what I would call a "serious author..."

Germans: Michael Moore is NOT meant for your consumption. He is a domestic product. Read Zugpferd des Antiamerikanismus by Adrian Kreye from the Süddeutsche, and get a life.

Or, if you really must be national-chauvinists (wie das klingt...) and wallow in a smelly pigsty of anti-American prejudice, dann steht dazu. Don't try to dress it up with your Michael Moore Feigenblatt, Freunde.

Folks, have a look at that one: http://slate.msn.com/id/2102723/

Christopher Hitchens ranting and raving about Michael Moore. And he even has the better arguments. It's so much fun to read...

Also ist es schön, Menschen zu foltern oder Hochzeitsgesellschaften zu bombardieren? Das Pack da unten soll sich ja nicht vermehren, nicht wahr?
Wißt ihr, von zu Hause aus kann ich Krieg auch toll finden, hier bin ich ja in Sicherheit. Warum lasst ihr euch nicht rekrutieren, wenn ihr das so richtig finden.
Und solange die USA nicht öffentlich eingestehen, dass auch sie einen Völkermord auf dem Gewissen haben, können die mir viel von "Vorbild" erzählen.

Kein Land sollte sich als Übermacht aufspielen

PS War Peter Ustinov auch unseriös?

The last posting is just about the level of sophistication one would expect from a Michael Moore devotee.

It is not only insulting, but in fact idiotic to suggest that "the USA" "findet Krieg toll". That's the level of discourse you get from watching Big Brother.

Consider this for consciousness-expansion: I, for one, voted AGAINST Bush and Co., and will vote against them again. Was --- ein linker Amerikaner, der nicht Michael Moore-hörig ist?? Ouch, that hurts my stereotype!!

Indeed, there are many reasons why it is particularly ironic - and bitterly so - that there would be such a mad rush in Germany, of all places, to consume all things anti-American in the wake of Bush's Iraq war, Michael Moore's popularity being the best example thereof.

The lack of differentiation, and the hypermoralistic self-righteousness are truly breathtaking. The last poster's sentence "Und solange die USA nicht öffentlich eingestehen, dass AUCH SIE einen Völkermord auf dem Gewissen haben," is revealing.

So kommen wir der Sache vielleicht schon näher...

I appreciate your website. Michael Moore is truely and idiot. Maybe the "Beast - 666" himself with all the anti everything and lies that are sick.

There is no value and no truth in Moore.

The comments to this entry are closed.

Our Mission

The Debate

Blog powered by Typepad

May 2014

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31