« Anti-amerikanische Spuren in der WELT / Traces of Anti-Americanism in "Welt" | Main | Stupid Texan Cowboy Beats Smart German Chancellor / Texanischer Cowboy-Trottel schlägt deutschen Besserwisser-Kanzler »

Comments

Den Vorwurf läßt der Spiegel aber nicht auf sich sitzen! Heute beschäftigt er sich mit dem Video. Allerdings nicht so, wie man es denken sollte:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,272166,00.html
Nicht das Gezeigte ist der Skandal und führt zu der Überlegung, ob es nicht doch auch sein Gutes hat, daß Saddams Herrschaft beendet wurde - nein, die US-Regierung schmiedet natürlich mal wieder einen heimtückischen Plan mit Hilfe des ihr sklavischen ergebenen Fox, um die Propagandaschlacht doch noch zu gewinnen. Schließlich ist der Präsident ja mal wieder auf einem neuen Tiefpunkt und gerät immer mehr unter Druck... (btw: Was ist eigentlich aus dem Druck auf Tony Blair geworden, der doch auch jeden Tag größer wurde? Lange nichts mehr von ihm gehört, außer seinem kurzen Krankenhausaufenthalt und Kummer haben derzeit scheinbr nur die Tories...) Jetzt fehlt nur noch, daß die ersten Verschwörungstheoretiker wieder aus den Büschen hervorkommen und behaupten, die Videos hätten die Amerikaner selbst produziert, ja, es seien gar nicht Saddams Schergen, sondern verkleidete GIs, die da die Bevölkerung mißhandeln...

Am Rande: Innerhalb der letzten drei Tage thematisierte die deutsche Presse Pläne Frankreichs für die Entwicklung und den Einsatz von Mini-Nukes und eine Neuausrichtung auf die Gefahren, die sich aus der Kombination von Massenvernichtungswaffen und 'Schurkenstaaten' ergeben, ferner Pläne Rußlands zur Einführung einer neuen Präventivschlagsdoktrin (übrigens in diesem Fall keineswegs nur bei den oben genannten Gefahren und mit deutlich aggressiverer Ausrichtung)! Konzeptionen, die innerhalb von Jahresfrist fast identisch das nachvollziehen, wofür gerade diese beiden Staaten die USA (mit Rückendeckung der deutschen Medien) auf Schärfste verdammt haben. (Und schon die neue EU-Strategie zeigte ja viele Anleihen bei der viel geschmähten National Security Strategy von der Bush-Administration.) Anders als damals die USA werden die Franzosen aber in den hiesigen Medien heute gar nicht kritisiert, und die Russen weitaus weniger harsch...

Von "Stefan", gepostet bei H. Broder:

Der Spiegel spricht von einer Propagandaschlacht,
weil FOX ein Video gezeigt habe, wo Menschen im
Irak waehrend Saddam´s Herrschaft auf offener
Strasse Finger und Arme amputiert, Zungen
rausgerissen, gekoepft oder gefesselt von Haeusern
geworfen werden. Die etwas graeuslicheren Methoden
wurden dem Fernsehzuschauer erspart.

Hier einige Bemerkungen zum Spiegel-Bericht. Das
Video wurde nicht nur von FOX gesendet, sondern
von den meisten groesseren Fernsehanstalten
inklusive von Sendungen, wo man die Moderatoren
eher dem linksliberalen Milieu zuordnen kann. Da
der Spiegel nur den konservativen FOX Sender
erwaehnt, soll da wohl insinuiert werden, dass es
sich hier um eine konservative Propaganda-Attacke
handelt ? Das Pentagon sitzt ja nach eigenen
Angaben schon seit Monaten auf solchen Videos,
fand es aber bis heute ziemlich belanglos, sie zu
veroeffentlichen. Die Fernsehanstalten erhielten
das Video ja auch aus einer anderen Quelle.
Rumsfeld hat an der Pressekonferenz gestern auch
nuechtern gemeint, er wisse noch nicht, ob
er die Videos veroeffentlichen werde, das ganze
sei ja bereits bekannt, "kind of old news".

So, wo ist hier die verwerfliche
Propagandaschlacht ?
Waeren die Fernsehanstalten besser beraten
gewesen, das Video nicht zu veroeffentlichen ?
Bitte, last mich wissen, ob das deutsche Fernsehen
auch Ausschnitte zeigt. Waere doch ganz nett bei
"Monitor"...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,27216
6,00.html

Thomas,
so sehe ich das auch. Schon die neuen verteidigungspolitischen Richtlinien gingen in Richtung der US-Richtlinien. Struck konnte das ganz heimlich im Mai machen. In den Medien wurde es nur kurz erwähnt.

Mal etwas Positives:

http://www.wadinet.de/

Eine deutsche Krisenhilfe im Irak mit sehr guter homepage! Ich möchte besonders auf den Artikel von Kagan und Kristol vom 20. Oktober 2003 hinweisen: Why we went to war (the weekly standard).
Thomas von der Osten-Sacken beschreibt im Artikel "Auf den Kopf gestellt" die Wahrnehmung des Nachkriegsiraks in Europa. Außerdem ist die aktuelle Lage im Irak beschrieben. Reinschauen lohnt.

Gabi, I agree with you about wadinet.de. It's a fine site, and Thomas von der Osten-Sacken is an excellent political journalist - too bad he's not on all the German talk shows instead of that old fart Scholl-Latour.

For Omar
by Karen Kwiatkowski
Whose War?
A neoconservative clique seeks to ensnare our country in a series of wars that are not in America’s interest.
by Patrick J. Buchanan
DO NEOCONS EXIST?
Don't attack neoconservatives – it's a 'hate crime'!
by Justin Raimondo
The Return of Fusionism
by Ryan McMaken
An Introduction to Neoconservatism
by Gary North
We've Been Neo-Conned
by Rep. Ron Paul, MD
Big government vs. Bible and Constitution
by Marvin Olasky
Are your ready for WW IV?
by Paul Craig Roberts
Wisdom Of The Father, Folly Of The Son
by Paul Craig Roberts
The Axis of Hubris
by Paul Craig Roberts
What’s In A Name? The Curious Case Of “Neoconservative”
by Paul Gottfried

I could send you 100000000000000000000000000 articles which say just the opposite. Use your brain, Luther, when you have one and then decide what you think is right. But let us go on. The strong leaders in this world decided what is good and right. It was a difficult decision with a high risc. We all should support this because the whole world will suffer when Iraq becomes a nest for terrorists. Our society is sick, our democracy is sick. We have to work on this and change some things soon. But at the moment the right people do the right thing and I support it as much as I can. I read some Iraqi online discussions. You also should do so, perhaps it will to clear your mind. I won't offend you but it is wasted time to discuss the strange thoughts of others.

Die "Welt" finde ich im Moment unerträglich. Aber ich war erstaunt, wirklich sachliche Berichte in der Berliner Morgenpost zu finden, auch Springer Verlag. Die Welt-Artikel sind gespickt mit Negativ-Adjektiven. Diese idiotische Technik fehlt in der Berliner Morgenpost, soweit ich gestern im Archiv lesen konnte.

http://morgenpost.berlin1

Sorry, die URL war unvollständig. Hier noch einmal:

http://morgenpost.berlin1.de

The comments to this entry are closed.

Our Mission

The Debate

Blog powered by Typepad

May 2014

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31